Start Listening

Sagen aus Österreich 3

Ratings:
25 minutes

Summary

Sagen aus Österreich: Mit unerklärbaren, Angst einflößenden Naturereignissen, mit Dämonen, Hexen, Zauberern und Wiedergängern, die aus dem Reich des Todes zu den Lebenden zurückkehren.

Der Fischer vom Wörthersee:
Der Fischer vom Wörthersee: In einer einsamen Hütte am Wörthersee lebte einst ein Fischerehepaar mit seinem beiden Kindern, einem kleinen Junge und einem Mädchen. Einestages spielte der Junge mit Kieselsteinen am Ufer…
Der goldene Kegel:
Der goldene Kegel: Vor vielen Jahren lebte am Fuß des Kollmitzberges in einer einsamen Hütte ein armer Kohlenbrenner mit seiner Ehefrau. Leonhard, so hieß der Kohlenrenner, war ein arbeitssamer Mann, der nur die eine Untugend hatte, dass er ein leidenschaftlicher Spieler war…
Die übergossene Alm am Hochkönig:
Die übergossene Alm am Hochkönig: Weithin erhebt sich der mächtige Gebirgsstock des Hochkönigs mit seinem ausgedehnten Gletscher- und Firnfelder der übergossenen Alm.
Auf dieser nun vom ewigen Eis starrenden Fläche lagen einst mitten im freundlichen Waldesgrün saftige Wiesen und Matten, wo kniehohes Gras wuchs und friedliche Rinderherden der üppigen Weide nachgingen.
In den behaglichen Almhütten war eine Schar frohgemuter Sennerinnen täglich am Werk, die reichlich sprudelnde Milch zu verarbeiten. Und so groß war der unaufhörlich strömende Segen, dass man Käse und Butter gar nicht mehr wegschaffen konnte. Viel Geld floss in die Taschen der Sennerinnen, und das gute Leben machte sie übermütig und ausgelassen und verführte sie mit der Zeit zu allerhand Schandtaten…
Die vier Musikanten:
Die vier Musikanten: Anno 1661 wanderten vier junge Musikanten fürbass von Tirol nach Oberösterreich. Ihr Weg führte sie auch am Untersberge vorüber, von dessen Sagen und Wundern sie schon so vieles gehört hatten. Als sie abends zur Brücke in Niederalm gelangt waren, fuhr es dem einen durch den Kopf, und er sagte zu seinen Kameraden: »Wie war's, wenn wir heute um Mitternacht dem Rotbart ein Ständchen brächten; vielleicht können wir dabei unsere Säcke mit den Schätzen des Wunderberges füllen?«
»Sprich doch nicht so gottlos, Paul!« rief erschrocken der Jüngste.
Die beiden anderen aber erwiderten lachend: »Wir sind dabei, ganz recht! Lasst es uns einmal in der Unterwelt versuchen, weil es uns da heroben so miserabel geht. Aber auch Robert muss von der Partie sein, damit das Quartett vollständig ist.«
Die Wetterliese vom Ötscher:
Über der Stadt Gaming stand einmal ein schreckliches Gewitter. Der Mesner läutete ganz verzweifelt die Wetterglocken, der Pfarrer trug die Monstranz aus der Kirche heraus und gab den goldenen Segen gegen das Gewölk aber das Wetter rührte sich nicht und blieb ein paar Stunden auf dem selben Platz stehen…

Inhalt:
Der Fischer vom Wörthersee
Der goldene Kegel
Die übergossene Alm am Hochkönig
Die vier Musikanten
Die Wetterliese vom Ötscher

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.