Start Reading

Mythor 68: Traumland der Ambe

Ratings:
124 pages1 hour

Summary

Mythor, der Sohn des Kometen, hat in der relativ kurzen Zeit, da er für die Sache der Lichtwelt kämpfte, bereits Großes vollbracht. Nun aber hat der junge Held Gorgan, die nördliche Hälfte der Welt, durch das Tor zum Anderswo verlassen.
Anderswo - das ist Vanga, die von den Frauen regierte Südhälfte der Lichtwelt, die lebend zu erreichen den wenigsten Reisenden vergönnt ist.
Mythor hat es jedenfalls mit Hilfe von Zahda, der Zaubermutter, geschafft. Er ist unversehrt nach Vanga gelangt, wo er schon von der ersten Stunde seines Hierseins an in gefährliche Geschehnisse verstrickt wird.
Gegenwärtig hält sich Mythor mit seinen Gefährten auf der Insel Gavanque auf, die sich schnell genug als heißer Boden herausstellt, da die meisten Hexen und Amazonen der Zaubermutter Zaem die Neuankömmlinge als Diener der Dunkelmächte ansehen, die es zu jagen gilt.
Doch der Sohn des Kometen und seine so verschiedenartigen Begleiter überstehen selbst die Schrecken der Katakomben von Acron und gelangen schließlich in einen paradiesischen Garten, in dem tiefster Friede zu herrschen scheint.
Dieser Zaubergarten ist das TRAUMLAND DER AMBE ...

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.