Start Reading

Atlan 178: Atlan und der Ungeborene: Atlan-Zyklus "Der Held von Arkon"

Ratings:
133 pages1 hour

Summary

Der Kristallprinz auf dem Planeten der Stürme - der Sohn der Goldenen Göttin ist in Gefahr

Im Großen Imperium der Arkoniden schreibt man eine Zeit, die auf Terra dem 9. Jahrtausend v. Chr. entspricht. Imperator des Reiches ist Orbanaschol III., ein brutaler und listiger Mann, der seinen Bruder Gonozal VII. töten ließ, um selbst die Nachfolge antreten zu können.
Auch wenn Orbanaschol seine Herrschaft inzwischen längst gefestigt hat - einen Gegner hat der Imperator von Arkon besonders zu fürchten: Atlan, den rechtmäßigen Thronerben und Kristallprinzen des Reiches, der nach der Aktivierung seines Extrahirns den Kampf gegen den unrechtmäßigen Herrscher aufgenommen hat und - zusammen mit einer stetig wachsenden Zahl von Getreuen - den Sturz Orbanaschols anstrebt.
Doch gegenwärtig - eigentlich schon seit dem Tag, da er erstmals Ischtar begegnete, der schönen Varganin, die man auch die Goldene Göttin nennt - hat er noch mehr zu tun, als sich mit Orbanaschols Schergen herumzuschlagen oder nach dem "Stein der Weisen" zu suchen, dem Kleinod kosmischer Macht.
Atlan - er liebt Ischtar und hat mit ihr einen Sohn gezeugt, der sich im embryonalen Zustand in einem Lebenserhaltungssystem befindet - muss sich auch der Nachstellungen Magantillikens, des Henkers der Varganen erwehren, der die Eisige Sphäre mit dem Auftrag verließ, Ischtar zu töten.
Bereits einmal konnte die Varganin dank Atlans Hilfe dem Henker entgehen. Und als Magantilliken erneut zuschlägt, um sich Ischtars zu bemächtigen, begibt sich der Kristallprinz in tödliche Gefahr.
Ein gefährliches Spiel beginnt auf dem Planeten der Stürme. Der Jäger ist Magantilliken - die Gejagten sind ATLAN UND DER UNGEBORENE ...

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.