Start Reading

"Wie war es wirklich?": Indiskrete Fragen an historische Persönlichkeiten

Ratings:
327 pages4 hours

Summary

Der neue Bestseller von Georg Markus - unterhaltsam, überraschend und informativ

Georg Markus gelang das scheinbar Unmögliche. Er traf die Großen der Geschichte, und diese standen ihm Rede und Antwort. Alma Mahler-Werfel gibt Intimes preis, Kronprinz Rudolf spricht zum ersten Mal über Mayerling, Frau Sacher lüftet das Geheimrezept der Sachertorte. Legenden wie Nestroy, Schnitzler, Mozart, Johann Strauß und Peter Altenberg erzählen aus ihrem Leben. Oskar Werner, Romy Schneider und Hans Moser verraten auch die Schattenseiten der Popularität. Insgesamt begegnete Georg Markus rund 50 historischen Persönlichkeiten, die dadurch auf ebenso informative wie spannende und humorvolle Art lebendig werden. Monarchen, Schauspieler, Erfinder, Maler, Komponisten, Dichter und Denker beantworten die neugierigen, teils unbequemen Fragen des Bestsellerautors. Ein köstliches Buch, das zum Nachdenken anregt. Denn die Großen der österreichischen Geschichte erzählen, wie es wirklich war.

Aus dem Inhalt:
-»Es tut mir aufrichtig Leid«: Kronprinz Rudolf spricht zum ersten Mal über Mayerling
-»Lassen Sie mich Ihre Muse sein«: Das Geständnis der Alma Mahler-Werfel
-»Ein Kriegsbeil beendet man nicht«: Mein Streit mit Karl Kraus
-Zu schön, um wahr zu sein: Hedy Lamarr erinnert sich
-»Ich glaub von jedem Menschen nur das Schlechteste«: Wie ich Nestroy kennen lernte
-»I hab nix anderes gelernt«: Mit Josefine Mutzenbacher im Hotel Orient
-»Wie nehm’ ma’n denn?«: Hans Moser transportiert meinen Koffer
-»Nur kein Musikant!«: Ein Plausch mit Johann Strauß
-»Mir blieb doch was erspart«: Ein Besuch bei Kaiser Franz Joseph
-»I bin a historische Persönlichkeit?«: Ein Einkauf beim Herrn Karl
-Es ist ewig schad um mich!«: Ein großes Kind namens Oskar Werner
-»Gar nix is’ hin!«: Der Liebe Augustin lebt immer noch
-»Sagen Sie doch was Lustiges, Herr Farkas«: Ein Kabarettist will nicht lachen
-»Wär’ ich nur achtzig Jahre alt geworden«: Egon Schiele im Porträt

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.