Start Reading

Angstfutter 2

Ratings:
280 pages4 hours

Summary

Ein Paar. Eine Badewanne. Ein Messer. Lisa Neumann erzählt in intensiven Bildern von einer grausamen Liebe, die vielleicht nie etwas anderes war als ein Schauspiel. Die enge Perspektive, die Gewinnerin des 2. Kölner Junge Autoren Awards gewählt hat, lässt den Leser mit den Gedanken der Protagonisten verschmelzen. Die knappe Sprache dieser Gedanken hat in ihrer Schärfe und Prägnanz etwas Eindringliches, dem man sich nicht entziehen kann. Verachtung und Hass verrichten in diesem Kurz-Krimi ihr zerstörerisches Werk, nicht laut und grell, sondern so wie Lisa Neumann schreibt: leise schleichend und mit einer Überraschung am Ende.
Was denkt man, wenn einer, der von sich selbst behauptet ein Böser zu sein, einen Brief mit den Worten: "Lieber Herr Hauptkommissar" beginnt? Ist es ein Scherz? Eine Falle? Weder noch. Hier schreibt ein Mann um sein Leben. Katharina Rettich hat für ihren Kurz-Krimi einen Ich-Erzähler erfunden, der argumentativ sein Bestes gibt, um sein Leben und das seiner Tochter zu retten. Psychologisch genau zeigt die Autorin das Bild eines Kleinkriminellen, der sich plötzlich auf der Seite der Opfer befindet und nach Schutz verlangt. Die Zweitplatzierte dreht die genretypischen Verhältnisse um und stellt so die übliche Bewertung von Gut und Böse in Frage.

"Es heißt, das menschliche Gehirn sucht unablässig nach Mustern. Es sucht nach einem System um alles zu erklären und manchmal verknüpft es Ereignisse, die nicht im geringsten Zusammenhang zueinander stehen." Diese Behauptung stellt Carina Kalb in ihrem Kurz-Krimi kühn und zugleich kunstvoll unter Beweis. Ein fast unbemerkt gebliebener Mord an einer Gärtnerin um die Weihnachtszeit. Die Autorin versammelt alle Zutaten für eine Krimi-Geschichte und setzt dann mit einer Fülle an Informationen, Vermutungen und Details die Verknüpfungsmaschinen im Hirn des Lesers in Gang. Der sezierende Ton, den Carina Kalb gewählt hat, verstärkt das Gefühl in etwas großem Unübersichtlichen gefangen zu sein, obwohl man sich, genau wie der Inspektor Brosch einbildet, den Durchblick zu behalten.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.