Start Reading

Ausseridische Gene: Ein Marsrover enträtselt die wahre Herkunft der Menschheit

Ratings:
216 pages2 hours

Summary

Was wäre, wenn der Schweizer Erfolgsautor und Präastronautik-Vertreter Erich von Däniken mit seinen gewagten Hypothesen von außerirdischen Besuchern recht hätte?

Der Physiker Philip Morrison lehrte am berühmten Massachusetts Institute of Technology. Er postulierte ehedem: „Mit Sicherheit gibt es anderswo im Universum Leben – oder eben nicht.“ Doch die Erde ist bisher der einzige Ort im Universum, an dem wir Leben nachgewiesen haben.
Was aber wäre, wenn sich andernorts Zivilisationen entwickelt hätten, die uns einige hundert oder gar viele zehntausend Jahre voraus wären?

Der deutsche Publizist und Politiker Daniel Cohn-Bendit hatte als Gründer und erster Leiter des Frankfurter Amtes für multikulturelle Angelegenheiten auf die erheblichen Konfliktpotenziale einer multikulturellen Gesellschaft hingewiesen: „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt.“
Was wäre, wenn unsere globale Multikultigesellschaft vor einem unüberwindlich erscheinenden Abgrund stünde?

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.