Start Reading

Die Wahlverwandtschaften

Ratings:
432 pages4 hours

Summary

Die Wahlverwandtschaften sind schon ganz ein Werk des naturwissenschaftlichen 19. Jahrhunderts. Dem Plan nach sind die Wahlverwandtschaften eine Novelle, sie wuchsen sich aber zu einem zweibändigen Roman aus: dem ersten modernen Problemroman der deutschen Literatur. In den Wahlverwandtschaften wird nicht das Individuum, sondern das höhere Recht der menschlichen Gemeinschaft gepredigt: die Ehe als die Grundlage der sittlichen Kultur ist heilig und unverletzlich, und die Individuen, die aus einem Zwang ihres Wesens dagegen anstreben, müssen untergehen.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.