Start Reading

Die sieben Kelche: Gralssuchendes Spielmannsepos

Ratings:
142 pages1 hour

Summary

Nahtegal sitzt voller Fragen am Ufer eines Sees, als ein alter Mann über die Wasser kommt und ihm Antworten verspricht, wenn er aus dem Kelch trinkt, der ihm gereicht wird. Nahtegal trinkt und hört die Stimmen von Drachen, die rings umher im See schwimmen: "Dies ist der erste Kelch. Man nennt ihn den Kelch des Gifts! Und wirst Du die andern Kelche nicht bis zur Neige trinken bis zum Letzten, so wird der Trunk von innen her Dich bei lebend'gem Leib verbrennen, bis nur noch ein leerer Schatten Du, ohn Gefühl, Sinn, Ziel und Freud! Beeile Dich, Dein Jünglingsein sei Dir als Frist gesetzt, mit dem letzten Kelch wirst Du zum Manne oder aber zum stumpfen Nichts!"
Nahtegal begibt sich auf eine Odyssee, eine phantastische Reise in ein verfluchtes Land, das er befreien muß, wo ihm Kämpfe bevorstehen mit Drachen, Medusen und seinem Selbst - bis er die Erkenntnis erlangt, daß dieses finstere, dornenüberwucherte Reich seine eigene Seele ist.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.