Start Reading

Die verlorene Handschrift: Historischer Roman

Ratings:
927 pages15 hours

Summary

Professor Werner und Doktor Hahn begeben sich auf die spannende und schwierige Suche nach einer kostbaren Handschrift des Tacitus ...


Der Autor Gustav Freytag schreibt zur Entstehung seines Romans:

... offenbarte Moritz Haupt mir im höchsten Vertrauen, dass in irgendeiner westfälischen kleinen Stadt auf dem Boden eines alten Hauses die Reste einer Klosterbibliothek lägen. Es sei wohl möglich, dass darunter noch eine Handschrift verlorener Dekaden des Livius stecke. Der Herr dieser Schätze aber sei, wie er in Erfahrung gebracht, ein knurriger, ganz unzugänglicher Mann. Darauf machte ich ihm den Vorschlag, dass wir zusammen nach dem geheimnisvollen Hause reisen und den alten Herrn rühren, verführen, im Notfall unter den Tisch trinken wollten, um den Schatz zu heben. Weil er nun zu meiner Verführungskunst bei gutem Getränk einiges Zutrauen hatte, so erklärte er sich damit einverstanden, und wir kosteten das Vergnügen, den Livius für die Nachwelt noch dicker zu machen, als er ohnedies schon ist, recht gewissenhaft und ausführlich durch. Aus der Reise wurde nichts, aber die Erinnerung an jene beabsichtigte Fahrt hat der Handlung des Romans geholfen.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.