Start Reading

Verbindlichkeit und Pluralität: Die Schrift in der Praxis des Glaubens

Ratings:
131 pages3 hours

Summary

Der biblische Kanon hat für die Praxis glaubender Menschen und für das Handeln im Raum der Kirchen eine grundlegende Bedeutung. Er umfasst jedoch eine Vielzahl von Schriften, die über viele Jahrhunderte hinweg entstanden sind, unterschiedlichen kulturellen Umgebungen entstammen und in einer großen Vielfalt vom Gottesglauben sprechen. Die historische und theologische Vielfalt der biblischen Schriften ist kaum übersehbar. Wie kann angesichts dieser inneren Pluralität des biblischen Kanons dessen Verbindlichkeit in einer ihrerseits pluralen gegenwärtigen Welt verantwortet und praktiziert werden? Dieser Fragestellung widmete sich die 16. Jahrestagung der Rudolf-Bultmann-Gesellschaft, deren Erträge im vorliegenden Sammelband dokumentiert sind.
Mit Beiträgen von Melanie Köhlmoos, Hendrik Munsonius, Enno Edzard Popkes, Thomas Schlag, Notger Slenczka, Michael Theobald.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.