Start Reading

Der »Geist« in den Saul- und Davidgeschichten des 1. Samuelbuches

Ratings:
190 pages5 hours

Summary

Sowohl in der Überlieferung Sauls als auch in der Aufstiegsgeschichte Davids spielt die göttliche Geistverleihung eine entscheidende Rolle für die Legitimität des Königtums der beiden Protagonisten – was die gehäufte Zahl der Belege für ›Geist‹ (רוּחַ) in diesen Passagen des Deuteronomistischen Geschichtswerkes verdeutlicht. Darum eröffnet gerade die Analyse des Geistverständnisses in diesen Passagen einen Zugang zur Genese des Königtums. Die Machtkonkurrenz erscheint auch als Gegensatz unterschiedlicher Formen der Geistbegabung bzw. im Falle Sauls auch des Geistverlustes, da der Geist nunmehr zu seinem Widersacher geworden ist, während David eine dauerhafte Geistbegabung zugesagt wird, wodurch er schließlich zum Sieger im Kampf um die Macht wird.

[The »Spirit« in the Narratives of Saul and David in the First Book of Samuel]

In the tradition of Saul as well as in the narrative of the rise of David the Divine gift of the spirit plays a decisive role in ensuring the legitimacy of the kingship of both protagonists. The numerous evidences of the term »Spirit« in these passages of the Deuteronomistic History are an illustration of this. Therefore the analysis of the understanding of the spirit in these passages opens up access to the genesis of kingship. The power struggle also appears in the form of an antagonism between different gifts of the spirit or, in the case of Saul, its loss because the spirit now has become his adversary. David on the other hand has been assured of a permanent gift of the spirit which ultimately makes him the winner in the struggle for power.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.