Start Reading

Planet Killer: Österreich-Thriller

Ratings:
345 pages3 hours

Summary

Und wenn sie meinten, das Schlimmste wäre überstanden, würde sie morgen erneut der Blitz aus heiterem Himmel treffen. Noch gewaltiger, noch gnadenloser. Pech und Schwefel würde sich aus den Pforten der Hölle ergießen und ihre Häuser verschlingen. Glühende Steine würden auf ihre glänzenden Autos regnen, Aschewolken den Himmel verdunkeln. Eine Feuerwalze würde sich brüllend durch die Stadt wälzen und Tod und Verderbnis bringen. Er war der Engel der Apokalypse, gnadenlos, teuflisch und eiskalt. Er alleine konnte kühlen Herzens die Flammen der Rache schleudern, auf dass alle in der Hitze vergingen und erfolglos um Gnade winselten. Was wollt ihr noch, ihr Kleinbürger, ihr Pharisäer?
Es ist an der Zeit, zu gehen. Mit heiterer Gelassenheit werde ich euer Ende vorbereiten und mich selber damit unsterblich machen. Es wird wehtun. Gliedmaßen werden durch die Luft fliegen, Bäche von Blut werden fließen, die Überlebenden die Toten beneiden. Und wisst ihr, was das Beste an der ganzen Sache ist? Ihr könnt mir nicht entkommen. Ihr könnt mich nicht aufspüren. Ihr könnt mich auch nicht stoppen. Eigentlich seid ihr schon tot. Ihr wisst es nur noch nicht...

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.