Start Reading

Ragnar der Wikinger 3: Im Palast des Kaisers

Ratings:
109 pages1 hour

Summary

Alfred Bekker
Ragnar der Wikinger 3
Im Palast des Kaisers
Der dreizehnjährige Wikingerjunge Ragnar träumt davon, auf große Fahrt zu gehen und die Küsten unbekannter Länder zu erreichen. Da schickt ihn sein Vater nach Haithabu, wo er in die Geheimnisse des Schiffbaus eingeweiht werden soll...
Die dramatischen Abenteuer eines Wikingerjungen - 4 Bände und ein Sammelband.
DER UMFANG DIESES E-BOOKS ENTSPRICHT DEN 120 DRUCKSEITEN DER PRINT-ORIGINALAUSGABE
Alfred Bekker schreibt Fantasy, Science Fiction, Krimis, historische Romane sowie Kinder- und Jugendbücher. Seine Bücher um DAS REICH DER ELBEN, die DRACHENERDE-SAGA, die GORIAN-Trilogie und seine Romane um die HALBLINGE VON ATHRANOR machten ihn einem großen Publikum bekannt. Er war Mitautor von Spannungsserien wie Jerry Cotton, Kommissar X und Ren Dhark. Außerdem schrieb er Kriminalromane, in denen oft skurrile Typen im Mittelpunkt stehen - zuletzt den Titel DER TEUFEL VON MÜNSTER, wo er einen Helden seiner Fantasy-Romane zum Ermittler in einer sehr realen Serie von Verbrechen macht.
Der Wind wehte Ragnar durch das rote Haar. Der Wikingerjunge stand im Bug des Drachenschiffs. Mit der Rechten hielt er sich an dem Hals des Drachenkopf fest. Den Daumen der Rechten klemmte er hinter dem breiten Ledergürtel, den er um sein Wollwams trug. Eine Handaxt und ein langes Messer steckten hinter diesem Gürtel. Diese Axt war das Abschiedsgeschenk seines Vaters gewesen. Als er vor gut einem Jahr nach Haithabu gegangen war, um bei Björn Olavson alles über den Handel und die Seefahrt zu lernen – und vor allem über den Schiffsbau, denn Björn Olavson war einer der berühmtesten Schiffsbauer. Ob lange Draken für den Einsatz im Krieg oder die dickbauchigen Knorren, die besser als Transportschiff geeignet waren – niemand baute bessere Langschiffe als Björn Olavson. Und so war es Ragnar eine Ehre gewesen, bei ihm dieses Handwerk erlernen zu können.
Und jetzt war er zurück zu einem Besuch in Holmgard, dem Ort, in er geboren wurde und wo das Langhaus seines Vaters stand.
Eine lange Schiffsreise lag hinter Ragnar. Von Haithabu, der Wikingersiedlung an der Schlei aus waren sie über die Ostsee bis nach Gotland gefahren. Auf dieser Insel gab es einen großen Markt. Das Drachenschiff ODINS WELLENREITER, mit dem Ragnar gesegelt war, hatte dort für ein paar Tage angelegt. Store der Geizige hieß dieser Kapitän. Er war Ragnars Onkel und als er im Hafen von Haithabu angelegt hatte, war das für Ragnar eine günstige Gelegenheit gewesen, seiner Heimat mal wieder einen Besuch abzustatten.

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.