Start Reading

Das Jenseits I - Hügelgrab: Die Götter der Germanen - Band 49a

Ratings:
428 pages6 hours

Summary

Die Reihe

Die 87 Bände umfassende Reihe "Die Götter der Germanen" stellt die Gottheiten und jeden Aspekt der Religion der Germanen anhand der schriftlichen Überlieferung und der archäologischen Funde detailliert dar.
Dabei werden zu jeder Gottheit und zu jedem Thema außer den germanischen Quellen auch die Zusammenhänge zu den anderen indogermanischen Religionen dargestellt und, wenn möglich, deren Wurzeln in der Jungsteinzeit und Altsteinzeit.
Daneben werden auch jeweils Möglichkeiten gezeigt, was eine solche alte Religion für die heutige Zeit bedeuten kann - schließlich ist eine Religion zu einem großen Teil stets der Versuch, die Welt und die Möglichkeiten der Menschen in ihr zu beschreiben.

Das Buch

Die Hügelgräber haben eine lange Geschichte: am Anfang waren die Wohnhütten der Menschen in der Eiszeit, die recht bald auch als Schwitzhütten benutzt wurden; aus ihnen entstanden wiederum die runden Tempel von Göbekli Tepe in der frühen Jungsteinzeit, und aus diesen schließlich die Hügelgräber und die Megalith-Anlangen.
Und all diese Schwitzhütten, Hügelgräber, Tempel und Steinkreise sind der Bauch der schwangeren Erdgöttin, die alles Leben erschafft.
Auch die Schilderungen der Hügelgräber bei den Germanen sind sehr vielfältig: die Wiederzeugung der Toten mit der Jenseitsgöttin und die anschließende Wiedergeburt durch sie in der Grabkammer, die morgendliche Rückkehr der Sonne aus ihrem Hügelgrab, die Beschwörungen der Toten in ihren Hügelgräbern, das Utiseta, die spukenden Geister von ruhelosen Toten, die ihre Grabkammern verlassen haben, die Drachen auf Goldschätzen in Hügelgräbern, lodernde Flammen die des nachts aus den Hügelgräbern hervorbrechen, und vieles mehr...

Read on the Scribd mobile app

Download the free Scribd mobile app to read anytime, anywhere.